Technik - Füttern im Einklang mit der Natur

Technik - Füttern im Einklang mit der Natur

 

Mega - Robust und
komfortabel.

Die Raufe kann in viele vorhandene und neue Ställe eingebaut werden. Die Holzverkleidung gibt es in 3 verschiedenen Hartholz- Ausführungen. Gegenüber Textilraufen oder Raufen aus Kunststoff unterliegen diese neuartigen, zum Patent angemeldeten, Heuraufen keinem Materialverschleiß. Der Boden der Futteraufnahme ist beweglich. Wird Futter bequem von aussen befüllt, wird der Boden nach unten gedrückt und rastet ein. Beim Schliessen der Futteraufnahme wird die Rückhaltung entriegelt, damit sich der Boden von unten nach oben bewegen kann und so für kontinuierliche Futterzufuhr sorgt. Eine durchdachte Luftzirkulation gewährleistet, dass die Konzentration von Amoniak minimiert wird.

 

Nur noch 1 x täglich
füttern.

Das Heu wird als Ballen oder lose in die Futteraufnahme eingelegt. Dazu wird die Futteraufnahme aus der Box herausgeschwenkt, gleichzeitig wird dadurch der Boden abgesenkt. Die Befüllung erfolgt sehr bequem und komfortabel von ausserhalb des Stalls. Nach dem Befüllen wird die Futteraufnahme wieder in die Box eingeschwenkt. Das Futter steht nun unter dem Druck des beweglichen Bodens der Box. Der zum Gitter hin bewegliche Boden ist stufenlos einstellbar, das Tier bekommt laufend Nachschub und kann dadurch das Heu in natürlicher Weise wie auf der Weide zupfen. Es ist auch möglich, durch die Steuerung des Bodens die Futtermenge einzustellen bzw. zu rationieren.

 technik01

 

technik02  technik03

technik04 Gesunde und natürliche Haltung
Das Heu wird gegen das Gitter gedrückt.
Durch das Fressgitter hindurch können
die Tiere nur langsam die Heuhalme
herauszupfen und verringern somit nicht
nur die Nahrungsaufnahme, sondern
verteilen sich auch auf einen längeren
Zeitraum.
technik05 Wichtigster Punkt hierbei:
Durch die Schräge des Gitters, dass in
etwa senkrecht zu einer gedachten
Neigungslinie des Kopfes läuft, kann das
Pferd in seiner gesunden und natürlichen
Kopfhaltung fressen, die die Haltung nicht
negativ beeinflusst.